• Grey Facebook Icon

© AKTIONSRAUM LINkZ 2015-2019

GOTTFRIED HELNWEIN
ABGELEHNT!

AKTION SIEBEN

Beitrag "Gottfried Helnwein in Linz"

ORF 2 - OÖ Heute

19. OKTOBER 2018

(Produktion des Landesstudios Oberösterreich)

GOTTFRIED HELNWEIN

besucht am

18. OKTOBER 2018

die Ausstellung "ABGELEHNT!"

im AKTIONSRAUM LINkZ

1/21

ERÖFFNUNG

AM SAMSTAG, 13. OKTOBER 2018

1/12

ZUR ERÖFFNUNG SPRICHT

DR. KLAUS ALBRECHT SCHRÖDER

Direktor Albertina Wien

 

AKTIONSRAUM LINkZ, 

 GaHo_CarGer_St.EinR & 

Costa de la Muerte

präsentieren

Hell n'Wein8

 

AUSSTELLUNGSDAUER 

13. OKTOBER 2018 BIS 15. FEBRUAR 2019

 

 

1/28

AUSSTELLUNGSAUFBAU

AM 10. OKTOBER 2018

 

1/10

AKTIONSRAUM LINkZ

HAUPTSTRASSE 26, 4040 LINZ

AUSSTELLUNGSDAUER 
13. OKTOBER 2018 BIS 15. FEBRUAR 2019

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten
Dienstag bis Donnerstag in der Zeit von
10 bis 13 Uhr oder nach telefonischer
Vereinbarung besucht werden.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Karin und Johann Brandstetter
In Kooperation mit Arnold Hirschl

Zum 70. Geburtstag von Gottfried Helnwein zeigt Arnold Hirschl, gemeinsam mit der Familie Brandstetter (AKTIONSRAUM LINkZ), ab 13. Oktober 2018 bis 15. Februar 2019 eine Soloausstellung des österreichischen Künstlers.

 

Der Schwerpunkt der Ausstellung ABGELEHNT! liegt vor den Nullerjahren und beginnt in den 1970ern, jener Zeit, als Gottfried Helnwein in der Öffentlichkeit als „exzentrisch“ und „abartig“ tituliert wurde. Seine Ausstellung in der Pressehaus-Galerie am 10. Oktober 1972 wurde aufgrund medialer Proteste nach 5 Tagen abgebrochen. Seine Bilder werden unweigerlich mit  Schmerz, Angst und Gewalt assoziiert.

 

Im Aktionsraum LINkZ wird nun erstmals die museale Helnwein-Sammlung des Welser Kunstsammlers  Arnold Hirschl gezeigt. Ergänzt wird die Ausstellung mit zwei neu erworbenen Arbeiten von Karin und Johann Brandstetter aus der Serie Gottfried Helnwein „The Disaster of War“ sowie „The Murmur of the Innocents“.

 

Ein Großteil, der nun im Aktionsraum LINkZ gezeigten Arbeiten, sind an den Wänden der weltweit wichtigsten zeitgenössischen Museen gehangen. Zum 65. Geburtstag von Gottfried Helnwein widmete ihm die Albertina eine große Retrospektive, mit dabei auch einige Arbeiten aus der Sammlung Hirschl, die nun im Aktionsraum LINkZ zu sehen sind. Damals kamen während der gesamten Ausstellungzeit mehr als 250.000 Besucher. „Am 8. Oktober wird Gottfried Helnwein 70 Jahre alt, Grund genug ihn zu feiern“, so Arnold Hirschl.  „Es freut mich ganz besonders, mit Karin und Johann Brandstetter, zwei Kunstsinnige gefunden zu haben, die mit mir gemeinsam die szeneastisch zum Nachdenken anregenden Bilder, des großartigen Künstlers Helnwein, im Aktionsraum LINkZ zur Schau stellen.“

 

Gezeigt werden u.a. Aquarelle aus den 1970er und 1980er Jahren. Die Arbeit des Ausstellungstitels ABGELEHNT! ist stellvertretend für Helnweins Weitsicht. Ein an der Stirn mit einem Stempel ABGELEHNT! gebrandmarkte Mann scheint aus der Zeit gefallen. Die einstige Darstellung war wohl als Ablehnung eines Arbeitssuchenden gedacht, heute könnte es für die Einwanderungspolitik stehen oder vielem mehr. ABGELEHNT! ist ein geflügeltes Wort, das es zum Wort des Jahres schaffen könnte.

 

Ein weiterer Schwerpunkt sind großformatige Polaroids von Helnwein. Die in der Ausstellung ABEGLEHNT! gezeigten Polaroids stammen alle ursprünglich aus der original Polaroid/Sammlung, die einst vom Österreicher Peter Coeln (Westlicht/Ostlicht – Schauplatz für Fotografie) angekauft wurde. Alle darin befindlichen Polaroids von Gottfried Helnwein befinden sich heute in der Sammlung Hirschl, der damit neben der Sammlung Museum Ludwig, Los Angeles County Museum und Getty Museum, L.A., eine der umfangreichsten Polaroidsammlung von Gottfried Helnwein sein Eigen nennen darf.

 

Das Thema  Zeichnung wird mit zwei Arbeiten aus der Serie der Rötelstiftzeichnungen abgedeckt. Beide Arbeiten waren in der Helnwein-Retrospektive 2013 in der Albertina zu sehen. Darüber hinaus werden aber auch einige Arbeiten erstmalig zu sehen sein, u.a. jenes Aquarell aus den 1980er Jahren, das der kommenden Ausstellung im Aktionsraum LINkZ den Titel gibt – ABGELEHNT!

 

 

 

Die Laudatio am 13. Oktober um 11 Uhr spricht –

Professor Dr. Klaus Albrecht Schröder

Direktor der Albertina Wien

 

Wir freuen uns, Sie am Samstag, den 13. Oktober um 11 Uhr begrüßen zu dürfen.

AKTIONSRAUM LINkZ

GOTTFRIED HELNWEIN

Aktion 7 – ABGELEHNT!

 

Ausstellungsdauer: 13. Oktober 2018 bis 15. Februar 2019

Öffnungszeiten: Di, Mi, Do zwischen 10 und 13 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung

 

4040 Linz - Hauptstraße 26

https://www.aktionsraum-linkz.at/

 

Hinweis: Das William Shakespeare-Stück Macbeth, das der österreichische Choreograph Johann Kresnik inszeniert, ist ab 13. Oktober im Musiktheater Linz zu sehen. Das Bühnenbild und die Kostüme, wie schon bei der Uraufführung 1988 im Theater der Stadt Heidelberg, werden von Gottfried Helnwein gestaltet.

Modern Sleep

Gottfried Helnwein.